MATERIAŁY VIDEO

Materiały interaktywne do ćwiczeń z magazynu DEUTSCH AKTUELL
Materiały interaktywne do ćwiczeń z magazynu 
							DEUTSCH AKTUELL

NEWSLETTER

serwisu deutsch.edu.pl
DOWIEDZ SIĘ WIĘCEJ

REKLAMA

Wydawnictwo Wagros Wirtschaftsdeutsch.pl - język niemiecki w biznesie Alumniportal

Wasser wegkippen oder wieder aufkochen?

Die Meinung der Deutschen spaltet sich angesichts der Handhabung von Wasserkochern. Die einen benutzen ihn nur mit frischem Wasser, die anderen kochen das, was sich schon darin befindet wieder auf. Ob das Gefahren birgt, klärt das Fresenius-Institut.
 
Mehr:
Weg damit oder noch mal erhitzen? Der Umgang mit Restwasser im Wasserkocher spaltet laut einer Umfrage die Gemüter der Deutschen. 53 Prozent der Befragten kippen das Wasser vom Vortag weg, 47 Prozent nutzen es weiter, wie aus einer Umfrage im Auftrag des SGS Instituts Fresenius hervorgeht. Dafür wurden 500 erwachsene Deutsche online befragt.
 
Die Wegkipper finden demnach vor allem Kalkablagerungen unappetitlich. Sie fürchten auch, dass sich im Wasser schädliche Bakterien gebildet haben. Ebenfalls bei vielen präsent ist die Angst, dass Schadstoffe aus dem Gerät ins Wasser übergegangen sein könnten. Manche sagten, sie würden den Geschmack des alten Wassers nicht mögen. In der Umfrage gaben eher Frauen und jüngere Menschen an, das Wasser weiter zu nutzen. Männer und Menschen über 55 zählten häufiger zu den Befürwortern frischen Wassers.
 
Aus Sicht des Fresenius-Instituts ist das neuerliche Aufkochen kein Problem. Die Sorge vor Nickel und Bisphenol A aus dem Gerät sei unbegründet, teilte das Institut mit. Wichtig sei aber, dass Geräte das GS-Siegel trügen. Haushaltsgeräte, die am Institut für dieses Siegel getestet werden, wiesen "nur selten" problematische Belastungen auf, hieß es. Neben der Elektronik werde bei vielen Küchengeräten zusätzlich kontrolliert, ob die Materialien unbedenklich sind.
 
Auch bei der Angst vor Bakterien gibt das Institut Entwarnung: Zwar gebe es Keime aus der Umwelt, die sich über längere Zeiträume hinweg in Wasserkochern vermehren könnten. Durch erneutes Aufkochen würden diese in der Regel aber abgetötet, hieß es. Zu geschmacklicher Beeinträchtigung gebe es keine wissenschaftlichen Belege. Die Bilanz für das Institut: "Die Angst vor abgestandenem Kochwasser ist ein Relikt aus der Zeit der Tauchsieder und Teekessel."
 
Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) kam in einer Untersuchung zu Metallen aus Küchengeräten von 2015 zu dem Ergebnis, dass aus Wasserkochern nur geringe Mengen, deutlich unter vorgeschlagenen Grenzwerten, freigesetzt wurden. Auch wenn nur elf Kocher auf dem Prüfstand waren: Damit schnitten diese Geräte deutlich besser ab als Kaffeemaschinen, die insbesondere nach dem Entkalken Blei freisetzten.
Quelle: n-tv.de
 
sich spalten – rozdzielać się
angesichts – w obliczu
die Handhabung von Wasserkochern – obsługa czajnika elektrycznego
aufkochen – zagotować
die Gefahr, -en – niebezpieczeństwo
erhitzen – podgrzewać
der Umgang mit Restwasser im Wasserkocher – obchodzenie się z resztą wody w czajniku
laut einer Umfrage – według ankiety
die Gemüter spalten – tu: prowadzić do różnicy zdań
das Wasser vom Vortag wegkippen – tu: wylać wodę z poprzedniego dnia
aus etw. hervorgehen – wynikać z czegoś
im Auftrag – na zlecenie
erwachsen – dorosły
der Wegkipper, - – osoba wylewająca starą wodę z czajnika
die Kalkablagerung, -en – osad wapienny w czajniku
fürchten – obawiać się
schädlich – szkodliwy
die Schadstoffe (Pl) – szkodliwe substancje
ins Wasser übergehen – przedostawać się do wody
der Geschmack – smak
der Befürworter, - – zwolennik
aus Sicht des Fresenius-Instituts – z perspektywy Instytutu Fresenius
neuerlich – ponowny
die Sorge – troska, zmartwienie
unbegründet – nieuzasadniony
das GS-Siegel tragen – mieć na sobie pieczęć GS, która sygnalizuje, że produkt został sprawdzony pod względem bezpieczeństwa
aufweisen – wykazywać
die Belastung, -en – obciążenie
unbedenklich – niebudzący zastrzeżeń
die Angst vor etw. – strach przed czymś
die Entwarnung – tu: zaprzeczenie negatywnym opiniom na temat jakiejś rzeczy
der Keim, -e – zarazek
sich vermehren – rozmnażać się
erneut – ponowny
abtöten – zabijać
geschmackliche Beeinträchtigung – negatywny wpływ na smak
wissenschaftliche Belege (Pl.) – naukowe dowody
abgestanden – zastały, nieświeży
der Tauchsieder, - – grzałka
der Teekessel, - – czajnik
das Bundesinstitut für Risikobewertung – Federalny Instytut ds. Oceniania Wysokości Ryzyka
zu dem Ergebnis kommen – dochodzić do rezultatu
die Untersuchung – badanie
geringe Mengen (Pl.) – małe ilości
unter vorgeschlagenen Grenzwerten – poniżej proponowanych wartości granicznych
freisetzen – wyzwalać
besser abschneiden – lepiej wypadać
die Kaffeemaschine, -n – ekspres do kawy
entkalken – usuwać kamień
das Blei – ołów 
Rückkehr

Chcesz wiedzieć więcej
o BUSINESS ENGLISH Magazine Kliknij...

Magazyn do nauki języka angielskiego biznesowego

Czy znasz magazyn
ENGLISH MATTERS? Kliknij...

Magazyn do nauki języka angielskiego

Poznaj
FRANCAIS PRESENT Kliknij...

Magazyn do nauki języka francuskiego

Do hiszpańskiego:
ESPANOL? SI, GRACIAS Kliknij...

Magazyn do nauki języka hiszpańskiego

Już w sprzedaży
OSTANOWKA: ROSSIJA Kliknij...

Nowy magazyn do nauki języka rosyjskiego

Repetytorium maturalne
Poziom podstawowy

Repetytorium maturalne
Poziom podstawowy