MATERIAŁY VIDEO

Materiały interaktywne do ćwiczeń z magazynu DEUTSCH AKTUELL
Materiały interaktywne do ćwiczeń z magazynu 
							DEUTSCH AKTUELL

NEWSLETTER

serwisu deutsch.edu.pl
DOWIEDZ SIĘ WIĘCEJ

REKLAMA

Wydawnictwo Wagros Wirtschaftsdeutsch.pl - język niemiecki w biznesie Alumniportal

Stressstudie der Techniker Krankenkasse ist alarmierend

Eine neue Stressstudie der Techniker Krankenkasse zeigt klar: Deutsche Erwachsene stehen häufig unter Strom. Arbeit, ständige Erreichbarkeit und Co. drücken bei vielen aufs Gemüt.
 
Mehr:
Der Stress gehört fast schon zum Alltag: Jeder sechste Erwachsene in Deutschland ist ab und zu gestresst. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Stressstudie der Techniker Krankenkasse, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Besonders alarmierend: Bereits fast jeder vierte Befragte fühlt sich häufig gestresst.
 
Als häufige Stressauslöser sind Arbeit (46 Prozent), hohe Ansprüche an sich selbst (43 Prozent), Termindichte während der Freizeit (33 Prozent), Straßenverkehr (30 Prozent) und die ständige digitale Erreichbarkeit (28 Prozent) aus der Umfrage hervorgegangen. Die Forderung nach Erreichbarkeit außerhalb der Arbeitszeiten sieht die Techniker Krankenkasse als besonders belastend.
 
Den Angaben aus der Befragung zufolge trifft dies auf drei von zehn Beschäftigten zu, wie die TK mitteilte. In dieser Gruppe sei Stress besonders verbreitet. 73 Prozent der Betroffenen stünden unter Strom, vier von zehn beruflich ständig Erreichbaren unter Dauerstress.
 
TK-Vorstandschef Jens Baas warf Unternehmen Fehler vor. Durch Digitalisierung, Globalisierung und Kundenansprüche werde Beschäftigten heutzutage mehr Flexibilität abverlangt, erklärte er. "Wenn aber fast 30 Prozent der Erwerbstätigen sagen, dass sie auch nach Feierabend und im Urlaub erreichbar sein müssen, dann läuft in der Betriebsorganisation etwas falsch." Nötig sei eine Unternehmenskultur, die Regeneration ermögliche.
 
Für die aktuelle Stressstudie der TK erstellte das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Juni und Juli dieses Jahres einen repräsentativen Querschnitt der deutschen Bevölkerung. Nachgefragt wurde zu den Themen Stressniveau und Umgang mit Stress.
 
Dabei wurden auch die Mechanismen zur Stressbewältigung abgefragt. Am beliebtesten waren dabei Faulenzen, Zusammenkünfte mit Familie und Freunden und Hobbys (jeweils sieben von zehn Befragten). Sechs von zehn Teilnehmern verwiesen jeweils auf Spazierengehen und Musik, fünf von zehn nannten Sport, etwa jeder Dritten greift demnach zur Flasche und entspannt beim Alkohol.
 
Quelle: stern.de
 
die Stressstudie – badanie dotyczące stresu
die Krankenkasse – kasa chorych
der Erwachsene, -n – dorosły
unter Strom stehen – być w stresie
die ständige Erreichbarkeit – nieustanna dostępność
aufs Gemüt drücken – przygnębiać, działać deprymująco
der Stress gehört fast schon zum Alltag – stres jest już niemal nieodłączną częścią dnia powszedniego
ab und zu gestresst sein – od czasu do czasu być zestresowanym
etw. veröffentlichen – publikować coś
der Befragte, -n – respondent
der Stressauslöser – bodziec wyzwalający stres
hohe Ansprüche an sich selbst – wysokie wymagania wobec siebie smaego
die Termindichte – natężenie, nagromadzenie terminów
aus der Umfrage hervorgehen – wynikać z ankiety
die Forderung – żądanie
außerhalb der Arbeitszeiten – poza czasem pracy
belastend – obciążający
den Angaben aus der Befragung zufolge – według danych z ankiety
der Beschäftigte, -n – zatrudniony
jdm. etw. mitteilen – komunikować komuś coś
der Betroffene, -n – tu: dotknięty stresem
der Dauerstress – długotrwały stres
der Vorstandschef – szef zarządu
jdm. etw. vorwerfen – zarzucać komuś coś
das Unternehmen – przedsiębiorstwo
Kundenansprüche (Pl.) – wymagania klientów
heutzutage – w dzisiejszych czasach
jdm. etw. abverlangen – żądać od kogoś czegoś
der Erwerbstätige, -n – osoba pracująca
der Feierabend – wolny czas po pracy
erreichbar – dostępny
etwas läuft in der Betriebsorganisation falsch – coś jest nie tak w organizacji zakładu
etw. ermöglichen – umożliwiać coś
das Meinungsforschungsinstitut – instytut badania opini publicznej
der Querschnitt – zarys
die Bevölkerung – ludność
nachfragen – dowiadywać się
das Stressniveau – poziom stresu
der Umgang mit Stress – radzenie sobie ze stresem
die Stressbewältigung – zwalczanie stresu
abfragen – wypytywać
das Faulenzen – leniuchowanie
die Zusammenkunft, -künfte – spotkanie
der Teilnehmer, - – uczestnik
auf etw. verweisen – wskazywać na coś
zur Flasche greifen – sięgać po butelkę (alkoholu) 
Rückkehr

Chcesz wiedzieć więcej
o BUSINESS ENGLISH Magazine Kliknij...

Magazyn do nauki języka angielskiego biznesowego

Czy znasz magazyn
ENGLISH MATTERS? Kliknij...

Magazyn do nauki języka angielskiego

Poznaj
FRANCAIS PRESENT Kliknij...

Magazyn do nauki języka francuskiego

Do hiszpańskiego:
ESPANOL? SI, GRACIAS Kliknij...

Magazyn do nauki języka hiszpańskiego

Już w sprzedaży
OSTANOWKA: ROSSIJA Kliknij...

Nowy magazyn do nauki języka rosyjskiego

Repetytorium maturalne
Poziom podstawowy

Repetytorium maturalne
Poziom podstawowy